Die Vorteile eines Wasserspenders im französischen Kühlschrank

Der Unterschied zwischen einem normalen Kühlschrank und einem französischen Kühlschrank

Wenn man einen neuen Kühlschrank benötigt oder den alten Kühlschrank ersetzen möchte, dann steht man heutzutage vor einer riesigen Auswahl. Falls Ihr Kühlschrank bereits viele Jahre alt ist, dann ist es auf jeden Fall eine sehr gute Idee, einen neuen zu kaufen, da Sie dadurch auf Dauer gesehen jede Menge Geld bei der Stromrechnung sparen können.   Untitled-1 Dank dem integrierten Wasserspender, den es oft bei französischen Kühlschränken gibt, kann man zudem auch Geld für Wasser sparen (d.h. man kauft keine Wasserflaschen mehr). Aber was ist ein französischer Kühlschrank überhaupt? Den Kühlschrank, den wir alle kennen, besteht normalerweise auf einer Tür und hat eventuell auch oben ein kleines Gefrierfach, das durch eine weitere Tür vom Rest getrennt ist. Der französische Kühlschrank ist recht groß und normalerweise bestehen die oberen zwei Drittel aus dem eigentlichen Kühlschrank, der durch zwei Doppeltüren geöffnet werden kann.  Das untere Drittel besteht aus einer oder zwei Schubladen, die als Gefrierfächer dienen.

Der integrierte Wasserspender

Einige Modelle des französischen Kühlschrankshaben einen eingebauten Wasserspender, d.h. man kann von diesem durch einen Knopfdruck oder durch einen Hebel erfrischendes, kühles Wasser erhalten. Dieser integrierte Wasserspender kann entweder durch einen Wassertank oder durch einen Wasseranschluss gespeist werden. Informieren Sie sich über die verschiedenen Modelle, denn nicht jede Küche hat in der Nähe des Kühlschranks einen Wasseranschluss. Falls Sie wissen, dass Sie den Kühlschrank auf keinen Fall nahe eines Wasseranschlusses aufbauen können, dann sollten Sie sich direkt für ein Modell entscheiden, dass einen Wassertank verwendet. Diesen müssen Sie dann einfach immer nur mit Wasser aus der Leitung auffüllen. Sie können sich zudem auch für ein Modell entscheiden, welches das Wasser direkt mit Kohlensäure vermischt. Sie haben also dann einen Wasserspender, der Ihnen frisches Sprudelwasser gibt – und das ist super bequem. Man spart sich dadurch das Schleppen von Kisten, aber muss darauf achten, dass der Kohlensäurezylinder regelmäßig ausgewechselt werden muss. Die meisten Wasserspender in einem französischen Kühlschrankhaben zudem einen Wasserfilter, d.h. Sie müssen sich um die Qualität des Wassers keine Gedanken machen. Ein kleines Anzeigeelement wird Ihnen mitteilen, wenn der Filter ausgewechselt werden sollte, um die beste Wasserqualität zu gewährleisten.

Die Vorteile

Hier nun zusammen gefasst die Vorteile eines integrierten Wasserspenders im französischen Kühlschrank:

  • Sie haben jederzeit Zugang zu frischem, kühlem Wasser.
  • Wasserfilter gewährleistet hohe Wasserqualität.
  • Sie müssen kein Wasser im Supermarkt oder Getränkemarkt mehr kaufen.
  • Einige Modelle können auch Sprudelwasser produzieren.
  • Weniger Müll/Recycling durch den Wegfall von Wasserflaschen.

Falls Sie einen Wasserspender verwenden, der durch einen Tank gespeist wird, dann können Sie diesen normalerweise auch mit anderen Getränken füllen. Falls Sie z.B. gerne kalten Eistee trinken, dann können Sie Ihren Wasserspender damit füllen. Sie müssen hierbei jedoch beachten, dass Sie den Wasserspender Ihres französischen Kühlschranksauf jeden Fall reinigen sollten, nachdem Sie ihn geleert haben, denn Getränke, die Zucker enthalten, können zu einem schnelleren Aufbau von Bakterien führen. Falls Sie Ihren Wasserspender wirklich nur für Wasser verwenden, dann reicht es, wenn Sie ihn ein- oder zweimal pro Woche reinigen, was auch wirklich sehr schnell geht.